Das Apriori-Modell

- wie Probleme sich lösen

„Alles Leben ist Problemlösen.“ (K. Popper)

Kleine Dinge wie
Hände waschen – putzen – abends weggehen – Auto fahren – Mails checken – Nachrichten hören – ins Kino gehen …

Und Große Dinge wie
Entscheidungen treffen – Konflikte lösen – Ergebnisse präsentieren – Abläufe organisieren – komplexe Zusammenhänge erfassen – Konzepte entwickeln …

Oft hat man den Eindruck, dass gar nicht so sehr wir es sind, die Probleme lösen, sondern dass sie sich irgendwie auflösen.
Was geschieht also, wenn Probleme gelöst werden oder sich lösen? Und was geschieht mit uns, wenn wir plötzlich mit etwas Neuem konfrontiert werden, mit Aufgaben, Herausforderungen, Entscheidungen oder Konflikten. Wie gehen wir vor? Wie verhalten wir uns? Das sind Verhaltensweisen und Dynamiken, die zum Teil recht banal erscheinen, die zusammen aber ein System ergeben, das in sich erstaunlich schlüssig ist.

- Zunächst hat es den Anschein, als würden wir nicht nach einem linearen, sondern nach einem vernetzten Schema arbeiten: Die Gedanken springen vom Problem zum Lösungsweg und wieder zurück, dann zur Vorstellung einer möglichen Lösung etc. Logo Apriori 50 (Im Apriori Logo ist der Bewegungsfluss, wie unser intuitives Problem lösen abläuft, schematisch angedeutet.) 
- Scheinbar banal ist die Beobachtung, dass wir auf Probleme und Konflikte nicht nur rational, sondern auch emotional, körperlich oder im Affekt reagieren. Wir sind irritiert, wir werden rot, wir handeln spontan ….
- Durchaus bemerkenswert aber ist, dass diese Reaktionen häufig erfolgen, bevor wir bewusst erfasst haben, was das eigentliche Problem ist. Wir reagieren sozusagen authentisch, unverfälscht, echt und reflektieren das Geschehen erst hinterher.
- …

Graphisch dargestellt sieht das Ganze folgendermaßen aus.

 

52

 

Dies Modell, wie Probleme sich lösen oder gelöst werden, müsste grundsätzlich auch in Präsentationen, Gesprächsführungen, Filmen, Werbungen, Bewerbungen, Organisationsprozessen … wiederzuerkennen sein. In der Praxis zeigt sich, dass gelungenen Problemlösungen tatsächlich nach diesem Schema aufgebaut sind.

Im nächsten Schritt entstand aus dem Erklärungsmodell, wie Probleme sich (auf)lösen ein Verfahren, wie Probleme sich grundsätzlich lösen lassen: die Apriori-Methode. Sie ist eine Art Checkliste, die im analytischen Teil das eigentliche Problem hinter Scheinlösungen und Konzepten sichtbar macht und Schritt für Schritt vom Problem zur Lösung führt.